Infos für Bestatter

   
 

Grundsätzlich sind alle Sterbefälle schriftlich anzumelden.

Unter Telefax 0911 / 33 86 61 oder
Email: friedhof@st-johannis-nuernberg.de

Für jede Grabstätte benötigen wir eine nutzungsberechtigte Person und einen Rechtsnachfolger. Ist die Angabe eines Rechtsnachfolgers nicht möglich, wird ein Sicherungsrückbehalt von 400,00 € fällig.

Der Nutzungsberechtigte einer Grabstätte ist verstorben und soll beigesetzt werden.
Dazu wird folgendes benötigt:
Unterschriebene Erklärung der Umschreibung des Grabnutzungsrechtes für die betreffende Grabstätte.


Unterschriebene Gebühren- und Kostenübernahme.


Eine Beisetzung soll in einer bereits vorhandenen Grabstätte stattfinden.
Dazu wird folgendes benötigt:
Unterschriebene Einverständniserklärung des Grabnutzungsberechtigten mit Angabe eines Rechtsnachfolgers.


Unterschriebene Gebühren- und Kostenübernahme, wenn der Auftraggeber der Bestattung jemand anders als die Nutzungsberechtigte Person ist.


    Bitte beachten Sie:

  • Termine für Trauerfeiern in der Kirche/Aussegnungshalle oder Beisetzungstermine sind ausschließlich mit der Friedhofsverwaltung der Stadt Nürnberg:
    Spitalgasse 1, 90403 Nürnberg unter Telefon 0911 / 2 31 31 84 oder Telefon 0911 / 2 31 53 36 zu vereinbaren.
  • Gruftbeisetzungen müssen spätestens 3 Tage vor Bestattung angemeldet werden.
  • Bei Sargbeisetzungen und Urnenbeisetzungen in der Gruft rechtzeitig den Steinmetz beauftragen. Da unsere Friedhöfe unter Denkmalschutz stehen, dürfen nur zugelassene Steinmetzfachbetriebe beauftragt werden. Die Liste der zugelassenen Steinmetzfachbetriebe finden Sie hier
  • Auf unserem Friedhof sind keine Särge aus Harthölzern erlaubt.
  • Urnenbeisetzungen nur in verrottbaren Überurnen und verrottbaren Aschekapseln. Ausnahme Urnenbeisetzung in der Nischenwand auf dem St. Rochusfriedhof. Diese Überurne muss nicht aus verrottbarem Material sein.

 

Service - Freie Gräber
 

 

   Impressum